Sie sind hier: Startseite / Biologisch-Dynamisch / Grundlagen / Ernährungswirkung - Klosterstudie
31.8.2014 : 6:14 : +0200
Ernährungswirkung - Klosterstudie

Wie wirken biodynamische Lebensmittel in der Ernährung

Diese Frage mit einem ernährungswissenschaftlichen Versuch zu beantworten, ist nicht einfach. Denn generell ist es nicht nur ein Problem eine homogene Gruppe Menschen zu finden, sondern vor allem, dass man eine solche Studie nicht im Doppel-Blindversuch durchführen kann: Ernährung mit Öko-Lebensmitteln wird eben bemerkt, weil sie unterschiedlich schmeckt.

 

Der Forschungsring für Biologisch-Dynamische Wirtschaftweise e.V. hat es versucht, in Zusammenarbeit mit den Bewohnerinnen des Klosters Heiligenbronn und den Universitäten Gießen bzw. Koblenz-Landau. Auch wenn sie relativ umfangreich ausgewertet - diese Untersuchung ist aufgrund der relativ kleinen Teilnehmerzahl nur ein Vorstudie. Eine Wiederholung mit größerer Teilnehmerzahl wäre zu Erhärtung nötig.

 

Dennoch konnten Hinweise gefunden werden, dass sich Ernährung mit biologisch-dynamisch erzeugten Lebensmitteln im Vergleich zu konventionellen auf mehr als nur den Körper auswirken. Untersucht wurden Verzehrmengen/Nährstoffaufnahme , körperliches und seelisch-geistiges Befinden, sowie Merkmale in Blut und Stuhl.

 

Im Rahmen dieser Ernährungs-Qualitäts-Studie mit biologisch-dynamischer Frischkost traten bei den Teilnehmerinnen statistisch signifikante Veränderungen im Befinden, beim Blutdruck sowie bei immunologischen Parametern auf. Parallel konnten bei Einzelpersonen Verbesserungen bezüglich der Darmflora und im Darm-pH festgestellt werden.

Mehr Informationen zur Studie

Veröffentlichungen