Heftübersicht 3/2021

Gemüsebau, biodynamisch

Was macht Biodynamischen Gemüseanbau aus? Worauf achten Demeter-Landwirte und -Gärtner bei Sortenwahl oder Düngung, welche Themen bewegen sie? Das und mehr lesen Sie in unserer Mai-Juni Ausgabe von Lebendige Erde, der Fachzeitschrift für Biodynamische Agrarkultur.

Für das Porträt waren wir bei Barbara und Michel Knötzinger auf dem Büachelehof bei Donauwörth: Sie bauen Feldgemüse in Dammkultur an und verpacken es – auch zugekauftes – für den Biogroß- und den Lebensmitteleinzelhandel. Von der Herstellung eigener Jungpflanzenerde berichtet Kai Himstedt vom Gärtnerhof Röllingsen. Vorteile und Bedeutung samenfester Sorten beschreibt Demeter-Beraterin Ruth Dettweiler. Alternativen zu organischen Handelsdüngern stellt Martina Barbi, Demeter-Beraterin, vor. Ein Beispiel dafür, wie überschüssiges oder fehlgeformtes Gemüse restlos verwertet werden kann, stellt Lothar Tolksdorf vom Biohof Bursch dar. Maria Kiefl und Roland Palm-Kiefl berichten, wie sie Milchvieh auf ihrem Gärtnerhof integriert haben

In der Rubrik Ernährung und Lebensmittel richtet Judith Schake vomArbeitskreis für Ernährungsforschung (AKE) den Blick auf Gemüseaufstriche und gibt Tipps zum Selbermachen. Dr. Petra Kühne, ebenfalls vom AKE, berichtet zum Internationalen Jahr für Obst & Gemüse. Die Demeter-Seifenmanufaktur Sapoluna wird von Susanne Aigner porträtiert.

Wie Gut Wulfsdorf Naturschutzleistungen für Artenvielfalt im Betrieb integriert und so auch die Betriebsindividualität entwickelt, berichten Dr. Karin Stein-Bachinger vom ZALF und Berater Arne Bilau, sowie Georg Lutz und Martina Strässer vom Gut Wulfsdorf. Coach Peter Jantsch geht in seinem Artikel darauf ein, wie Konflikte im Familienbetrieb entstehen können, und was das mit persönlicher Entwicklung zu tun hat. Stephan Illi, Berater und Entwicklungsbegleiter, stellt Werkzeuge für die Zusammenarbeit in Gemeinschaften vor.

Im Forschungsbeitrag berichtet das Forscherteam Markus Mücke, Dr. Karl-Josef Müller und Christine Sutter zur Wirkung verschiedener Schwefeldüngungsformen in Wintererbsen. Was Biodynamische Landwirtschaft und Salutgenese miteinander zu tun haben, darauf geht Jean-Michel Florin von der Sektion für Landwirtschaft am Goetheanum ein. Die Ausgabe bietet zudem Berichte, sowie Buch- und Terminhinweise. Als Beihefter gibt es den aktuellen Demeter-Gartenrundbrief.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur im deutschsprachigen Raum.(Einzelheft 8,00 €, Jahresabo 45 €, Vorzugsabo 35 €).