Heftübersicht 4/2019

Gründer und Einsteiger

Die Biobranche bietet Arbeit mit Sinn, besonders auch für junge Unternehmer: Ob sie nun einen Hofes übernehmen, in etablierte Firmen einsteigen oder eine neue Existenz gründen: wie der Start in die Eigenverantwortung gelingt, lesen Sie in der Juli-August Ausgabe von Lebendige Erde, der Fachzeitschrift für Biodynamische Agrarkultur.

Im Portrait stehen Sophie und Jonathan Kraul vom Unteren Berghof im Schwarzwald: Sie sind nach langer Suche Pächter geworden, der Beitrag beschreibt ihren Weg in die Selbstständigkeit – mit Hühnern, Pensionsvieh und Entwicklungsideen. Wie die Nachfolge in Bio-unternehmen gelingen kann, beschreibt Anne Baumann von der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller, und stellt gelungene Übergaben vor. Beratung für Junglandwirte durch erfahrene Kollegen gibt es im Mentoren-Netzwerk Ökolandbau. Dr. Simone Helmle, Leiterin der Demeter Akademie, berichtet von Inhalten sowie Fragen und Visionen der Teilnehmer des Kurses Existenzgründung und Unternehmensentwicklung.

In der Rubrik Ernährung und Lebensmittel geht Amelie Michalke vom Netzwerk Märkte für Menschen den Umweltfolgekosten von Lebensmitteln auf den Grund und stellt vor, welche Produktgruppen teurer sein müssten. Dr. Petra Kühne, Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V., geht auf eine klimagerechte und gesunde Ernährung ein. Die Ölmanufaktur Rilli wird von Susanne Aigner portraitiert.

In der RubrikFeld & Stall stellt Dr. Ben Schmehe vom Dottenfelderhof die Vorzüge von Leindotter als Ölfrucht für den Ökolandbau dar. Welche Vorteile Maispopulationen im Vergleich zu Hybridsorten haben, darauf geht ein Autorenteam um Kathrin Buhmann, ebenfalls vom Dottenfelderhof, ein. Welchen gesellschaftlichen MehrwertÖkolandbau im Vergleich zu konventionellen Methoden bringt, verdeutlichen Jürn Sanders, Thünen-Institut, und Jürgen Heß, Uni Kassel.

Gibt es einen Unterschied zwischen Kühen mit bzw. ohne Hörner im Stoffwechsel? Darüber hat Dr. Ton Baars mit zwei entsprechenden Tiergruppen geforscht und präsentiert das Ergebnis in unserer Rubrik Forschung.

Jürgen Momsen portraitiert den Baldrian und seine Beziehung zum Phosphor in der Reihe zu den biodynamischen Präparatepflanzen. Die Ausgabe bietet zudem Berichte von Veranstaltungen, Aktuelles aus der Demeter-Bewegung sowie Buch- und Terminhinweise. Für Hausgärtner gibt es den aktuellen Demeter-Gartenrundbrief als Beihefter.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur im deutschsprachigen Raum.(Einzelheft 8,00 €, Jahresabo 45 €, Vorzugsabo 35 €).