Heftübersicht 4/2022

Mit Demeter handeln

Demeter-Lebensmittel müssen vom Hof oder Verarbeiter auch zu den Kunden kommen, wo nicht direkt ab Betrieb, spielt der Handel die entscheidende Rolle – auch bei Preisen und Projekten. Was der Handel dazu beitragen kann, die ökologische Landwirtschaft zukunftsfähig zu machen, lesen Sie in der Juli-August Ausgabe von Lebendige Erde, der Fachzeitschrift für Biodynamische Agrarkultur.

Im Porträt steht der Bio-Großhändler BODAN, der über seine eigentliche Aufgabe, Lebensmittel an die Fachhändler zu bringen, hinaus, an Entwicklungsfragen der Branche arbeitet und die regionale Erzeugung unterstützt. Was die politische Forderung 30 % Bio für die Akteure der Wertschöpfungskette bedeutet, haben wir die BÖLW Vorstandsvorsitzende, Tina Andres, und Vorstand Peter Röhrig gefragt. Georg Neubauer, Blattfrisch GmbH, und Boris Voelkel, Voelkel, berichten in ihrem Beitrag, was Runde Tische sind und wie diese Assoziationen resiliente Wertschöpfungsketten in der Lebensmittelwirtschaft ermöglichen können. Zu Erfahrungen mit Demeter im konventionellen Lebensmitteleinzelhandel haben wir Statements aus Verband, Erzeugung und Handel eingeholt. Worum es im Handbuch assoziatives Wirtschaften geht, beschreibt Christoph Simpfendörfer, Generalsekretär bei Demeter International, im Interview.

In der Rubrik Ernährung und Lebensmittel gibt Dr. Petra Kühne vomArbeitskreis für Ernährungsforschung wertvolle Tipps rund um Vollkorn in der täglichen Ernährung. Susanne Aigner stellt den Importeur und Händler Protos – Mediterrane Spezialitäten vor. Über den eigentlichen Wert von Lebensmitteln berichtet Nikolai Fuchs.

Die Mehrwerte der landwirtschaftlichen Produktion lassen sich beziffern – wie, das haben Mitgliedsbetriebe der EVG Landwege berechnet. Anna Ehemann von Demeterhof Ehemann beschreibt, wie ihr Betrieb Erdbeeren anbaut und vermarktet. Imker und Imker-Berater Michael Weiler gibt Tipps zur Wintervorbereitung der Bienen und Demeter-Beraterin Dr. Bettina Egle widmet sich dem Thema Weide für alle Wiederkäuer.

Im Forschungsbeitrag schildern Jenifer Wohlers und Peter Stolz vom KWALIS Institut, wie mit der Fluoreszenz-Anregungs-Spektroskopie Methode (FAS) Unterschiede in der die Qualität von Milch, je nach Futter- und Hornstatus, gefunden werden können. Marcel Waldhausen beschreibt das biodynamische Kieselpräparat. Als Beihefter gibt es den aktuellen Demeter-Gartenrundbrief, und wie immer, eine neue Wissensgrafik.

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur im deutschsprachigen Raum.(Einzelheft 8,00 €, Jahresabo 45 €, Vorzugsabo 35 €).