Heftübersicht 5/2008

Mehr Qualität

Biolebensmittel sind heute überall erhältlich: Was unterscheidet das eine vom anderen Produkt? Welche Werte und Qualitäten in der Ernährung eine Rolle spielen, welche bei Demeter berücksichtigt werden, aber auch, worauf Ökobauern achten sollten, das beschreibt die September-Oktoberausgabe der Zeitschrift Lebendige Erde.

Sorgfalt bei der Lebensmittelverarbeitung, das gilt sicher für alle Lebensmittelhersteller. Was aber heißt "schonende" Verarbeitung oder "ehrliche" Produkte, das diskutiert der Demeter- Verband im Rahmen der Aktualisierung seines Leitbildes Lebensmittel von 1996. Gunther Weiss, Ernährungsfachmann bei Demeter, gibt einen Einblick in die Kriterien und Aspekte. Auch werden Besonderheiten der Demeter- Verarbeitung erläutert.

 

Dass neben der Verarbeitung noch andere Qualitäten für einen Hersteller bedeutsam sind, zeigt das Portrait der Demeter-Bäckerei Härdtner: Unternehmenskultur und Innovation werden hier groß geschrieben, Qualität geht vor Rendite. Gutes Beispiel dafür ist die Entwicklung und Markteinführung der "Goldkeimlinge" zusammen mit zwei Forschern oder die Entwicklung ökologischer Technik für das Backen.

 

Auch in der Öko-Landwirtschaft gibt es Potenzial zur Qualitätssteigerung: In der Tierhaltung stellt Dr. Ulrich Schumacher das Handbuch Tiergesundheit von Bioland vor. Dr. Hartmut Spieß vom Forschungsring beschreibt Erfahrungen mit den biologisch-dynamischen Präparaten und mit der Düngung auf Kalimangelböden. Dr. Thomas Dewes macht auf Knackpunkte in der Hofverarbeitung aufmerksam. Und Dr. Uwe Geier gibt einen Überblick über die Forschung zur Qualität von Hybridsorten, die für Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise nicht empfohlen werden. Georg Meißner, Forscher in Geisenheim, beantwortet die Frage, warum Biodynamik bei qualitätsbewussten Winzern hoch im Kurs ist.

 

Was nutzt die beste Produktqualität? Dr. Petra Kühne weist auf den Unterschied zwischen Lebensmittelqualität und Ernährungsqualität hin: In der Ernährung wirken noch mehr Faktoren, auch über Stoffe hinaus, z. B.: Vertrauen.

 

Lebendige Erde bietet außerdem regelmäßig sechs Seiten zum Hausgarten mit Arbeitskalender, präsentiert auf zwei Seiten eine Aktion der Künstlerin Amber Ginsburg rund ums Brot, berichtet Aktuelles aus dem Demeter-Verband und gibt Tipps zu Veranstaltungen, Büchern sowie Erläuterungen zum Sternenhimmel. Die Rubrik biodynamisch führt ein in Gesichtspunkte zu einer spirituell verstandenen Landwirtschaft.

 

Lebendige Erde erscheint zweimonatlich und ist die Zeitschrift für biologisch-dynamische Landwirtschaft, Ernährung und Kultur im deutschsprachigen Raum.(Einzelheft 8,00 €, Jahresabo 45 €, Vorzugsabo 35 €).